Schloss Seehof
Schloss Seehof
Schloss Seehof
Schloss Seehof
Statue im Park
Orangerie
Orangerie
Sechs Konzerte in einer traumhaft
schönen Atmosphäre

In der Orangerie von Schloss Seehof bei Bamberg (Gemeinde Memmelsdorf)
gestalten Mitglieder der Bamberger Symphoniker, das Bamberger Streichquartett und hochkarätige Gäste diese beliebte Konzertreihe.
Das Festival in der barocken Orangerie von Schloss Seehof
gehört längst zu den herausragenden Ereignissen der Region.
Die Orangerie wurde vom berühmten Baumeister Balthasar Neumann konzipiert
und 1729 von Heinrich Dientzenhofer erbaut.
Musikfreunde schätzen diesen Raum als hervorragenden Konzertsaal.
Aber nicht nur das Hören berührt die Seele, sondern auch das Sehen.
Das barocke Ambiente verfeinert den Genuss beim Hören der Musik und
wird so zu einem alle Sinne anregenden Erlebnis.

Z u m M u s i k s o m m e r Pfeil

Donnerstag, 6. Juni 2019, 19.30 Uhr

Klänge für die Seele

FLÖTE UND HARFE

Dejan Gavric, Flöte - Silke Aichhorn, Harfe

Werke von C.Ph.E. Bach, S. Mercadante, A. Foote, L. Spohr, G. Bizet (Intermezzo aus „Carmen“), E. Parish-Alvars, J. Mouquet und G. Fauré

Prof. Dejan Gavric und Silke Aichhorn spielen seit 2002 im Duo. Einladungen u.a. beim Rheingau Musikfestival, beim Bodenseefestival, beim Hohenloher Kultursommer, bei den Amorbacher Schlosskonzerten, den Moselfestwochen, den
Maulbronner Klosterkonzerten, der Seeoner Mozartwoche, beim
Oberstdorfer Musiksommer zeigen das große Interesse an ihrem Spiel.
Das Konzert KV 299 für Flöte, Harfe und Orchester von W.A. Mozart
präsentierten sie mit der Klassischen Philharmonie Bonn
(Hamburg, Berlin, Wiesbaden, Bielefeld, Nürnberg), dem Folkwangorchester,
der Brandenburgischen Staatsphilharmonie, der Kammerphilharmonie Amadé
und dem Litauischen Kammerorchester.
Im August 2014 hatten die beiden Musiker das Privileg, für den emeritierten
Papst Benedikt XVI. ein einstündiges Privatkonzert im Vatikan zu geben.

Freitag, 7. Juni 2019, 19.30 Uhr
Klänge fürs Herz
EIN GALA-ABEND MIT DREI TENÖREN
„O SOLE MIO“

mit
Saya Lee, Südkorea - Iago Ramos, Brasilien - Pieter Roux, Südafrika
Beate Roux, Klavier

Erleben Sie drei internationale Tenöre mit einem abwechslungsreichen Programm von Oper, Operette und Lied an einem schönen Frühlingsabend im wunderbaren Ambiente der Orangerie von Schloss Seehof bei Bamberg. Die drei Tenöre Saya Lee, Iago Ramos und Pieter Roux, die alle dem Bamberger Publikum bestens bekannt sein dürften, werden Sie mit bekannten Arien und Liedern, wie z.B. unter anderem „La Donna é mobile“ von Giuseppe Verdi, „Nessun dorma“ von G. Puccini und „Dein ist mein ganzes Herz“ von Franz Lehár begeistern und Ihnen zusammen mit der exzellenten Pianistin Beate Roux am Flügel
einen unvergesslichen Abend bereiten.

Pfingstsamstag, 8. Juni 2019, 19.30 Uhr
Eine musikalische Pfingstfreude
VON DER WIENER KLASSIK ZUM
WIENER WALZER

W. A. Mozart: Quartett G-Dur KV 387 “Frühlingsquartett“
J. Haydn: Quartett D-Dur op. 64 Nr.5 Hob.III: 63 “Lerchenquartett“
und
Ländler, Polkas und Walzer von Schubert, Lanner und Strauß nach Ansage

BAMBERGER STREICHQUARTETT
Raúl Teo Arias – Andreas Lucke – Branko Kabadaic – Karlheinz Busch
Georg Kekeisen, Kontrabass

Moderation: Karlheinz Busch

Info: www.bambergerstreichquartett.de

Pfingstsonntag, 9. Juni 2019, 19.30 Uhr
Mit Solisten aus den Reihen der Bamberger Symphoniker
BERÜHMTE BAROCK-KONZERTE

A. Vivaldi: La Primavera – Der Frühling, Op. 8, RV 269
J. S. Bach: Konzert für Cembalo, Streicher und B. c. D-Dur BWV 1054
T. Albinoni: Concerto d-Moll für Oboe, Streicher und B. c. op. 9 Nr.2
J. S. Bach: Doppelkonzert für 2 Violinen d-Moll BWV 1043
G. F. Händel: Suite D-Dur für Trompete, Streicher und B.c.
(aus „Wassermusik“)
A.Vivaldi: Sinfonia (Alla Rustica) RV 151

Andrey Godik, Oboe (Solo-Oboist der Bamberger Symphoniker)
Markus Mester, Trompete (Solo-Trompeter der Bamberger Symphoniker)
Raúl Teo Arias, Solo-Violine
Andreas Lucke, Solo-Violine
Natalia Solotych, Cembalo

BAMBERGER STREICHQUARTETT
Raúl Teo Arias – Andreas Lucke – Branko Kabadaic – Karlheinz Busch

Moderation: Karlheinz Busch

Pfingstmontag, 10. Juni 2019, 11.00 Uhr (Matinée)

Höchst amüsant, musikalisch virtuos und reichlich pikant -
das internationale Damen-Salon-Orchester BELLA DONNA

“MIT CASANOVA ON TOUR”

Sechs Frauen lassen sich inspirieren vom Mythos Giacomo Casanova, dem großen Kosmopoliten, Philosophen und …Frauenhelden! Sein Leben war ein Kunstwerk! Er war der Weltmann, der die Wahrheit suchte und die Liebe schenkte. Lassen Sie sich verführen zu einem musikalisch-literarisch genussvollen Vormittag.
Hören Sie die Ouvertüre zu Don Giovanni (Mozart), La Danza (Rossini), die Grande Polonaise Brillante (Chopin), das Chianti-Lied, Dein ist mein ganzes Herz (Lehar), Tango Jalousie (Gade), den Csárdás (Monti) u.v.m.

BELLA DONNA

ist:

Zsuzsa Zsizsmann, Solovioline (Ungarn) – Mascha Rajkovic, Sekundvioline (Serbien)– Gudrun Bähr, Flöte (Uruguay)– Valerie Sattler, Violoncello (USA)– Katrin Triquart, Kontrabass (Deutschland) – Anna Balint, Klavier (Ukraine)

Pfingstmontag, 10. Juni 2019, 19.30 Uhr
Ein Super-Ensemble, das „noch brennt“, innovativ
und wild aufs hochqualitative Musizieren ist.“ (Enjott Schneider)
ARCIS SAXOPHON QUARTETT

Claus Hierlucksch, Sopransaxophon
Ricarda Fuss, Altsaxophon
Edoardo Zotti, Tenorsaxophon
Jure Knez, Baritonsaxophon

The great masters

G. Ligeti: Sechs Bagatellen
A. Dvorak: Streichquartett F-Dur op. 96 „Das Amerikanische“
J. S. Bach: Italienisches Konzert
B. Bartok: Rumänische Tänze
F. Mendelssohn Bartholdy: Capriccio in e-Moll
G. Gershwin: „Porgy and Bess” Suite

Mit brennender Leidenschaft begeistern die vier jungen Musiker aus München das Publikum und lassen durch ihre charismatische und authentische Bühnenpräsenz in dieser seltenen Formation der Kammermusik den Funken überspringen.
Das Jahr 2013 war geprägt von wichtigen internationalen Erfolgen: 1. Preise in München (zusätzlich Publikumspreis), Gioia del Colle (Italien), Moskau (Russland),
3. Preis in Chieri (Italien), 2014 folgte ein 2. Preis in Berlin, 2015 ein 1. Preis in Magnitogorsk (Russland), 2016 ein 1. Preis in Berlin.
Außerdem wurde das Ensemble mit dem Bayerischen Kunstförderpreis 2016 ausgezeichnet und erhielt ein Stipendium der Theodor-Rogler-Stiftung,
ein Stipendium für Musik der Landeshauptstadt München sowie ein Stipendium der Ernst von Siemens Musikstiftung.
Das Ensemble gründete sich 2009 an der HMT München und studierte Kammermusik in der Klasse des Artemis Quartetts Berlin und in München bei Herrn Asatryan und Prof. Berger. Seit 2015 ist es ein Ensemble der European Chamber Music Academy (ECMA, u. a. Prof. Beyerle, Prof. Meissl).
Das Quartett erobert die Bühnen dieser Welt im Sturm: Nach dem internationalen Debüt im Großen Saal des Tschaikowsky-Konservatoriums in Moskau und der
Wigmore Hall in London, folgte 2017 ein weiterer Meilenstein in ihrer Karriere: die Einladung in die Berliner Philharmonie.

Änderungen vorbehalten

Karten:


Kategorie A und B: € 27.- (ermäßigt € 25.-)
Kategorie C und D: € 22.- (ermäßigt € 19.-)
Kategorie E und F: € 19.- (ermäßigt € 17.-)

Matinée am 10. Juni 2019, 11.00 Uhr:
Kategorie A-D: € 22 (ermäßigt € 19.-)Kategorie E-F: € 19.- (ermäßigt € 17.-)

Tickets im Vorverkauf sind erhältlich bei: bvd Kartenservice, Lange Straße 39/41, 96047 Bamberg
Tel.: 0951- 980 82-20
e-Mail: info@bvd-ticket.de
Internet: www.bvd-ticket.de
und 0170- 5 84 65 20 (Frau Leykauf, auch Abendkasse)


Impressum

Stiftung der Sparkasse BambergFränkischeFränkischeOfa BambergRobert Pfleger StiftungLions-club HerzogenaurachDr.Augustin StudienreisenMFA GroßküchentechnikBlumenstudio am Maxplatz